LUDMILA SERGEEVA

Der Schaffungsweg von L.A. Sergeeva


In den 20-er Jahren des vorigen Jahrhunderts schrieb der große Reformist der Kunst, K.S. Malewicz: "Unsere Gegenwart muss begreifen, dass nicht das Leben zum Inhalt der Kunst wird, sondern die Kunst selbst zum Inhalt des Lebens werden muss, da das Leben nur unter dieser Bedingung schön sein könnte". Diese Wörter könnten vollkommen als ein E-pigraph zum schöpferischen Lebenslauf von Ludmila Sergeeva dienen.

Ein hervorragender und eigenartiger Mensch, eine wunderbare Künstlerin - so blieb sie in der Erinnerung aller Menschen, die sie kannten.Der Ganze Weg von Sergeeva in der Kunst war mit St. Petersburg verbunden (im Zeitraum von 1924 bis 1991 - Leningrad). Hier wurde sie 1934 geboren, hier hat sie die ganze Geschichte der Blockade der Stadt 1941 bis 1944 erlebt. Nach dem Krieg hat sie parallel zur allgemein-bildenden Schule einen Kinderlehrgang für bildende Kunst besucht, später die Pädagogische Schule für Kunst und Grafik und im Jahre 1963 - die Grafik-Fakultät der I.E. Repin Hochschule für Malerei, Plastik und Architektur, der führenden Kunsthochschule des Landes, des Erbens und des Nachfolgers von Traditionen der Kaiserlicher Akademie der Künste zu St. Petersburg, absolviert.

mehr >>>


Kogan   Popovici   Sergeeva   Dahn  Graf  Choloskova
Copyright © 2005 WordLex GmbH
All rights reserved
Impressum